Frischbetonverbundfolie

Frischbetonverbundfolie

Frischbetonverbundfolie (FBV) bei hochwertiger Nutzung

 

Anforderungen an die Bauwerksabdichtung bei hochwertiger Nutzung

Wasserundurchlässige Bauteile aus Beton stellen eine wachsende Herausforderung für alle Baubeteiligten dar. In den letzten Jahren haben sich vor allem die Nutzungsart von erdberührten Bauteilen stark geändert und die Anforderungen der Bauherren bedeutend erhöht.

Unterirdische Bauteile, die grund- oder sickerwasserbelastet sind, werden im Wohnbau zunehmend als Aufenthaltsräume genützt, wobei die Ausbauten dieser Räume immer hochwertiger und dadurch sensibler werden. Gleiches gilt für Technik- und Serverräume von Büroimmobilien und für Infrastrukturen von öffentlichen Gebäuden (wie Turnhallen, Operationssäle von Spitälern, Grossküchen von Pflegeheimen, etc). Diese erhöhten Ansprüche an die Bauwerksabdichtung können von fast allen derzeit eingesetzten Abdichtungssystemen nicht erfüllt werden.

 

Aufgrund der hohen Schadensanfälligkeit und der eingeschränkten Ausführbarkeit von Schwarzen und Braunen Wannen, hat sich im Laufe der letzten Jahrzehnte die Weisse Wanne in fast allen Bereichen als Qualitätsstandard etabliert. Bei dieser Betonquerschnittsabdichtung übernimmt die Stahlbetonkonstruktion neben der Standsicherheit gleichzeitig die Abdichtungsfunktion. Hautartige und sonstige Abdichtungen entfallen bei der Weissen Wanne vollständig.

 

Weisse Wannen sind in vielen Ländern durch Normen und Richtlinien reglementiert. In all diesen Regelwerken ist vermerkt, dass einzelne Risse in Weissen Wannen nicht vermeidbar und sogar erlaubt sind. Auftretende Risse müssen planmäßig nachträglich abgedichtet werden. Diese nachträglichen Abdichtungsarbeiten erfordern die Zugänglichkeit zur Schadensstelle. Die Herstellung einer zu 100% rissfreien Konstruktion vom ersten Tag an kann bei Weissen Wannen daher nicht garantiert werden, was aber vermehrt der Anspruch der Bauherrn ist. Eine Einschränkung oder Unterbrechung der Nutzung wegen nachträglicher Abdichtungsarbeiten ist unerwünscht, das Schadenspotenzial hoch.

 

Herkömmliche Abdichtungssysteme kommen deshalb bei diesen hochwertigen Nutzungsanforderungen an ihre Grenzen. Um den geänderten Rahmenbedingungen entgegentreten zu können, werden deshalb immer häufiger Frischbetonverbundsysteme eingesetzt. Wird die Frischbetonverbundfolie in Zusammenhang mit einer Weissen Wanne eingesetzt spricht man von einer Weissen Wanne PLUS, oft auch von einer Gelben Wanne wenn SikaProof von Sika zum Einsatz kommt.

 

 

Frischbetonverbundfolie

Die Frischbetonverbundfolie (FBV) ist eine vorzuinstallierende Abdichtung für Betonkonstruktionen. Das bedeutet, dass eine Abdichtungsmembrane  vor der Betonage auf einem geeigneten Trägermaterial verlegt wird. Nach dem Verlegen der Membrane werden Bewehrungsarbeiten ausgeführt und auf die Frischbetonverbundmembrane betoniert. Beim Aushärten des Betons verbindet sich die Abdichtungsbahn hinterlaufsicher mit dem Beton und bewerkstelligt die Abdichtung. Mit Frischbetonverbundsystemen können sämtliche Flächen unter Bodenplatten sowie in ein- oder zweihäuptig geschalten Wänden abgedichtet werden.

 

sikaproof basement complete           

 

Grundlage für Frischbetonverbundsysteme ist eine Weisse Wanne als Träger der Frischbetonverbundabdichtung. Diese Weisse Wanne kann von den Vorgaben der Regelwerke abweichen und entspricht im Grundsatz einer Weissen Wanne des seit 1952 angewandten Systems ZEMENTOL®. Mit diesem System werden in Europa jährlich über 1.000 Projekte abgedichtet. Für alle Weissen Wannen und Weissen Wannen Plus gilt eine zehnjährige Gewährleistung mit einem Versicherungsschutz von standardmäßig EUR 10.000.000.

ZEMENTOL Lösungen